CERN Liaison Office (CLIO)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist an einer hohen Beteiligung deutscher Firmen an Ausschreibungen europäischer Forschungseinrichtungen interessiert. Dazu wurde vom BMBF im Jahre 1995 das CERN Liaison Office ins Leben gerufen, das seit 2012 beim Projektträger DESY angesiedelt ist.

Das Büro dient als Verbindungsstelle zwischen der deutschen Industrie und den internationalen Forschungseinrichtungen CERN, ESO, ILL und ESRF. An diesen Forschungseinrichtungen wird Grundlagenforschung auf höchstem Niveau betrieben.

Diese Einrichtungen betreiben dazu große und komplexe Forschungsinfrastrukturen. Für Betrieb und Ausbau werden jährlich Aufträge in Höhe von etwa einer halben Milliarde Euro vergeben.

Das Liaison Office stellt Kontakte zwischen Firmen und Forschungszentren her. So können verstärkt deutsche Unternehmen an Ausschreibungen teilnehmen. Das Liaison Office trägt damit zur Unterstützung der deutschen Wirtschaft und zum Technologietransfer mit diesen herausragenden Einrichtungen der Grundlagenforschung bei.

Physikalische Grundlagenforschung ist ein Technologietreiber; sie zeichnet sich durch ein sehr hohes Innovationspotential aus. Die wissenschaftlichen Fragestellungen erfordern für ihre Lösung oftmals Spitzentechnologie, die von den Unternehmen in Zusammenarbeit mit den Forschungseinrichtungen entwickelt und angewendet wird.

weitere HIlfen